Seit 1981: Verse von der Brechstange.

- Leibgericht: Grundnahrungsmittel. Verlorene Eier, Nudelallerlei, Matjesse, Bratkartoffeln, aber bitte von Brigitte!, Käsebrot. Diesem gewidmet eine Dramatische Konzertarie „Richard & Isolde“, auf der Heino-&-Mäuse-CD „Die allerschönsten ihrer allergrößten Welterfolge“, m.e. dummen Einf. zu Werk u. Wirkung v. Henriette von Güldenwiese.

- Leibkomikator: Peter Frankenfeld

- Leibmotti:

Duschbäder
Was du schiebst auf übermorgen,
kannst Duschbäder auch besorgen.

Soleier
Ich brauch meine Ruhe!
Schon wegen meiner Schuhe
verlaß ich möglichst nicht das Haus:
Soleier ich sie auch nicht aus.

befeuchten
Geleckt wird,
auf daß nichts mehr dran klebe,
befeuchten Löffel abgebe.

Der Verser

- Dichterling, Rentner, aber mit Abitur, geb.‚ 42 in Lübeck/Wakenitz, durch Unbekannt verzogen, Wohn-Haft: Hamburg/Bille, Soziologe a. D. (UniBundeswehr HH), Augen-Farbe: bitte nicht aus meinen, Größe: wohl kaum, Nichtradler.

- Leibesübungen: 1. Mittagsschlaf, 2. Verserei, 3. Singerei – als Mezzobariton m. d. Koloraturtenor J. Krejci, RA & Notar in Hannover: Zweistimmiger („Duo“) Herrenchor „Heino & Mäuse“, „Lieder & Lyrik aus Halbseide“, ggr.‚ 66. EnGAGEments an den bedeutendsten Bühnen zwischen Leer und Halle, Kappeln und Burg Waldeck.

- Leibmusik: jenachdem, außer: Jodelei, Fahrstuhlgedoodle, Rieu, Wagner.

- Leiblektüre: tagtägl. Zeitung, nachtnächtl. das gute Buch, aber nicht zu dick: Kafkas Bettabenteuerszenarien, Krimis, Kant, Knatterton, immer gern auch „Gala“, daher geduldiger Kassenarztwartezimmerstammgast.

- Leibgedicht: mal Robert Gernhardt, Sonett-Sonett („Materialien...“), in: ders/Zehrer, Hell und Schnell, S. 397, mal Ror Wolf, Sonett Nr. 4, in: Das nächste Spiel ist immer das schwerste, S. 256, auch Hell und Schnell, S. 212

Heinr. v. Gyldenfeldt

SIGNALEMENT

Foto: JVA Wyk auf Föhr
Home